Fastnacht 2016


Kappensitzung 2016
und Kinderfastennacht


Technisch super vorbereitet.
Eric wie immer
an der  Musik und den Tuschs.
Neu war Marco der für Licht und die Mikrophone verantwortlich war.
Beide zusammen waren sie ein super Gespann.


Der Einmarsch wurde angeführt von der Algenrodter Garde gemeinsam mit der Vorsitzenden des Gesangverein Göttschieds und den Dreierrat.

Die erste Vorsitzende Michaela Fuhr begrüßte die Gäste und wünschte allen einen unterhaltsamen Abend.


Der Dreierrat bestand aus dem Sitzungspräsidenten mit Bob (Jürgen Eckel) und Bobelche (Klaus Fuhr).
Der Sitzungspräsident leitete leicht und locker die gesammte Sitzung.
Selbst wollte er sich später vorstellen.

  Zahlreiche Gäste waren gekommen, die mit Beifall nicht sparten.
Wie Verwandlungskünstlern gleichkommend waren die Crazy Chicken innerhalb von zwei Minuten komplett Umgezogen wieder auf der Bühne.

Als Piratenfrauen führten sie einen choreographig gut einstudierten Tanz auf.

Wenn Vater und Mutter mit ihren Kindern einen Ausflug machen! Dabei konnte man bei diesem Sketch sehen was dabei schief gehen und bei einer Autofahrt alles passieren kann.

Tatsächlich waren es zwei Familien 
die hier Unterwegs waren:
Carolin und Erik Sauer.
Emelie, Johannes und Andreas Fuhr.

Wie immer wurde die Küche von
Ralf Jensch lecker vorbereitet.

Der Sitzungspräsident , der immer noch vergessen hatte sich vorzustellen, hielt eine eigene Rede.
Lustig aber dynamisch legte er als Jungeselle eine Büttenrede auf die Bühne.
Komisch war dieses Gespann.
Der Auftritt war ein bischen Playback und ein bischen Sketch in einem.
 


Deine Freundin die kann Blasen...
So hieß der Titel dieses Liedes.
Allerdings sehr zweideutig, da es um die Blasen an den Füßen ging...
Aufgeführt von Klaus und Andreas Fuhr und Martin Klapproth.
 

Ein Puplikum das lacht und klatscht und feiert, das wünscht man sich...

...wir hatten das alles...
Vielen Dank
   liebes Puplikum.


"Die kleinen Arschlöcher nach vorne und die großen Arschlöcher nach hinten" spielte frech die kleine Jacquline Chantale alias Emelie Fuhr.
Das konnte die Mutter alias Michaela Fuhr nicht länger durchgehen lassen.
Aber bei der Pointe platzte dieser doch die Hutschnur.
Thomas Werner lockte das Publikum auf trügerische Gedankenfährten mit seinem Vortrag über das 15-Zentimeter Ding, das sich schließlich als Flaschenputzer herausstellte.



Et Julche aus Göttschied
(Julia Stöckle) sang Lieder von Margit Sponheimer wie "Am Rosenmontag bin ich gebohren" und  "Gell dou host mich gelle Geere".
Das Publikum war mit schunkeln und mitsingen voll dabei.

 
Nach der Pause ging es mit unserem  Frauentanz weiter.

Mit Helena Dalheimer die schon unzählige Male als Tanzleiterin unserer Tanzgruppen trainiert.

Dieses mal übertrafen sich die Frauen selbst.
Mit dabei :
Helena Dalheimer
Anna-Lana D´Oratio
Carolin Sauer
Michaela Fuhr
Ute Bernhard
Michaela Klapproth
Großartig geschminkt und verkleidet brachten sie eine so grußelig wie auch choreographig guten Showtanz auf die Bühne.
Eine Zugabe wurde gefordert die beim Wiederansehen nicht an Interessantheit verlor.
 

Bob und Bobelche waren unermüdlich im Einsatz mit Bühnenumbau.
Beim Ordenverleih sind sie genau so tüchtig gewesen.



Sogar Thomas Gottschalk fehlte nicht an dem Abend. Ein Quiz machte dieser Profientertainer (Peter Gerwert) mit einem Kandidaten (Andreas Fuhr) aus dem Publikum.
Leider war er den "schwierigen Fragen" nicht gewachsen.
 
Eine ganz neue Situation erlebte "Dieter Bohlen" selbst.
Nach einem Playbackauftritt
(Dirk Reidelet und Tim Müller) als Modern Talking, mußte Bohlen zusammen mit Helena Dalheimer und Volker Bernhard, sich selbst und seinen Partner "Thomas Anders" als Juri werten.

Gleich wieder zu sehen war Volker Bernhard zusammen mit Thomas Werner beim Stammsch.

Freddi Mercury mit Band sorgte dafür das die Halle bebte.
Alle stampften den "We will Rock you" Rytmus.
Der Text dazu war allerdings in "Gettschieder Platt" und wie sich das für einen Gesangverein gehört `Live gesungen`.


Die gestresste Hausfrau war der vorletzte Knüller dieser Veranstaltung.

 
 
 
 



Zum Schluß die
Helli`s Bengels.
 




Schwanensee
hieß es Heute.
Natürlich von Helena Dalheimer geplant und geleitet.
 
 




Eleganz und Grazie
waren gefragt.
 




Helli`Bengels sind:
Klaus Fuhr
Thomas Werner
Volker Bernhard
Jürgen Eckel


 
 




und:
Tim Müller
Dirk Reidelet
Dave Reidelet

 
 




und:
Andreas  Fuhr

und ganz neu dabei:
Martin Klapproth
 
 




Beim großen Finale standen alle Akteure auf der Bühne
und sangen mit dem Publikum das Abschiedslied.
Und endlich wurde der Präsident als Alex Stöckle
von Michaela Fuhr vorgestellt.
 
 


Die erste Vorsitzende bedankte sich bei allen Helfern und Akteuren.
Von da aus ging es dann nahtlos in eine Polonaise über...
 




...die dann auf den ganzen Saal übergriff.
 





Das feiern nahm kein Ende.
 
 







Helli mit ihren Bengels.
Das ganze Jahr verlieren sie sich nicht aus den Augen.
Jeden 3. Montag im Monat treffen sie sich im Vereinsheim der Heimat und Wanderfreunde.
 
 




Zu späterer Stunde wurde noch mal der Tanz "Moulin Rouge" für unsre Helli
spontan hingelegt.
 

                                Kinderfastennacht





Achtung:
Die Clowns der Kinderfastennacht in Göttschied sind wieder aus dem Häuschen gewesen.
Zu allen Liedern tanzten sie vor und die Kinder tanzten alle mit.
Sogar Erwachsenen machten mit,
das fanden wir besonders toll!
 
 




Die Sunshine Kids sangen viele schöne Lieder.
Einige davon kennt man sogar aus dem Radio. Gut einstudiert von unserer sehr netten Chordirektorin Maria Schukov, die hier am Klavier  den Schulchor des Gesangverein Göttschieds begleitet.
 



Der Kongamann.
Schalalala.
Wer hat Angst vor Dracula.
Applaus, Applaus.
Kommt wir spielen heut Theater.
wurden unter anderem vorgertragen.
Wer Lust hat vielleicht mal in eine Kinderchorprobe schnuppern zu kommen, kann unter Rubrik "Kinderchor die Probezeiten entnehmen.
 
 




Danach ging es gleich mit spielen weiter.
Luftballons beim Tanzen zwischen den Bauch klemmen so das er dabei nicht runterfällt.
Man sollte Meinen daß das gar nicht so einfach ist, aber die kleinen und großen Tänzerinnen und Tänzer waren Spitze.
Dafür wurden alle mit Bonbons und Popcorn belohnt.
 
 




Ebenso beim Limbo tanzen waren alle dabei und unglaublich gut.
 
 




Die  Juri musste bekennen das eine Entscheidung absolut schwer gefallen ist weil alle unglaublich toll verkleidet waren. 15 Gewinnerinen und Gewinner standen am Schluß trotzdem fest.
Auch die Erwachsenen durften bei einer Kostümprämierung teilnehmen. Es gab drei Gewinnerinnen die mehr punkteten als die männlichen Konkurenten.
 




Das Finale waren hunderte von Luftballons die von der Decke fielen.
Darauf folgte eine Atmosphäre der eines Feuerwerks gleichkommend war.
Knallend und tobend ging die Fastennacht des Göttschieder Gesangvereins zu Ende.
 

Wir danken allen Gästen für ihr Kommen und hoffen das es Ihnen genau so gut gefallen und Spaß gemacht hat wie uns.
Wir danken allen unseren Helfern und Akteuren.
Ohne jeden Einzelenen wäre es nicht so schön geworden.